Entsorgung Altlampen und Bruch

Wohin mit alten, ausgebrannten Lampen?
Glühlampen und Halogenlampen

   

Glühlampen bestehen aus Glas und Metall und enthalten keine umweltrelevanten Stoffe. Sie können über den Haus- bzw. Reststoffmüll entsorgt werden.

Die Gasfüllung von Halogen-Glühlampen enthält zwar geringste Mengen Halogen bzw. Halogen-Wasserstoff-Verbindungen, es handelt sich jedoch nur um einige Millionstel Gramm. Selbst ein Bruch mehrerer Lampen stellt keine Gefahr für Mensch und Umwelt dar. Halogenlampen können deshalb ebenso wie Glühlampen in den Hausmüll geworfen werden. Sie gehören aber nicht in den Glascontainer, denn Lampenglas hat andere Eigenschaften als Flaschenglas.

Entladungslampen (Energiespar-, Leuchtstoff-, Halogenmetalldampf- und Natriumdampflampen)

              

Leuchtstoff- und Kompakt-Leuchtstofflampen enthalten neben recyclingfähigem Leuchtstoff geringe Mengen an Quecksilber. Die meisten Hochdruck-Entladungslampen enthalten ebenfalls Quecksilber. Deshalb müssen sie einer fachgerechten Wiederverwertung zugeführt werden und dürfen nicht mit gewöhnlichem Restmüll oder im Flaschenglas-Recyclingcontainer entsorgt werden. Deshalb sind diese Lampen mit einer durchgestrichenen Mülltonne gekennzeichnet.

Sammelstellen finden Sie unter Anderem in den kommunalen Wertstoffhöfen oder beim Großhandel. Die nächste Sammelstelle sagt Ihnen in Deutschland z.B. die Lightcycle Retourlogistik und Service GmbH www.lightcycle.de. So haben die meisten Länder der EU eine national verantwortliche Organisation für die Entsorgung von Altlampen (siehe auch "Entsorger").

Natrium-Niederdrucklampen und Natrium-Xenon-Lampen können ohne besondere Maßnahmen entsorgt werden.
In der EU fallen viele Entladungslampen in den Geltungsbereich der Richtlinie 2002/96/EC Waste of Electric and Electronic Equipment (WEEE - Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über die Rücknahme von Elektro- und Elektronik-Altgeräten). Hauptziel dieser EU - Richtlinie ist die Vermeidung von Abfällen von Elektro- und Elektronikgeräten, um Menge und Wertgehalt des Abfalls zu verringern. Darüber hinaus sollen die Ressourcen insbesondere durch Wiederverwendung und Recycling geschont werden, wie z.B. durch stoffliche und andere Formen der Verwertung des Elektroschrotts.

LED, LED-Retrofit-Lampen

  

LED-Lampen enthalten zwar kein Quecksilber, müssen aber aufgrund der enthaltenen Elektronik-Bauteile und möglicher Spuren giftiger Substanzen in den LED-Chips selbst dennoch speziell entsorgt werden und dürfen nicht in den Rest- oder Hausmüll. Deshalb sind sie auch mit der durchgestrichenen Mülltonne gekennzeichnet.

Sammelstellen finden Sie - wie für Energiespar- und andere Entladungslampen - unter Anderem in den kommunalen Wertstoffhöfen oder beim Großhandel. Die nächste Sammelstelle sagt Ihnen in Deutschland z.B. die Lightcycle Retourlogistik und Service GmbH www.lightcycle.de. So haben die meisten Länder der EU eine national verantwortliche Organisation für die Entsorgung von Altlampen (siehe auch "Entsorger").

Was ist zu tun, wenn der Glas-Kolben einer Lampe zerbricht?

Handelt es sich um eine Glüh- oder Halogenlampe können die Scherben über den normalen Hausmüll entsorgt werden (siehe oben).
Sollte der Kolben einer quecksilberhaltigen Entladungslampe brechen, achten Sie bitte besonders auf gute Belüftung. Außerdem beachten Sie bitte die Hinweise, was in diesem Fall zu tun ist.
Eine beschädigte LED-Retrofit-Lampe sollte aufgrund der elektronischen Bauteile fachgerecht entsorgt werden. Einige LED-Chips enthalten auch geringste Mengen an Gift (z.B. Arsen), das allerdings nicht freigesetzt wird und daher für den Anwender absolut ungefährlich ist.